Burgund ist das Land der großen Weine und so manchem beginnen beim Klang der Namen Pouilly oder Clos de Vougeot die Augen zu glänzen . . . In dieser region halten die Wasserwege einen gebührenden Abstand zu den Weinbergen ein, berühren sie flüchtig, umfließen sie in weiten Bögen . . . Weiter im Osten, die Vogesen . . . Ruhe, tiefe Stille . . .

Die Region Burgund erzählt uns ihre Geschichte, einst waren ihre Herzöge so mächtig wie der König von Frankreich. Der Glanz dieser Vergangenheit bezaubert heute den Kunstliebhaber . . . gleich hinter einer Flußbiegung, die schweigende Schönheit einer romanischen Abtei. Der Feinschmecker läßt sich eher durch die Künste der herzöglichen Köche verführen. Ihre Geheimnisse werden von einer Generation zur nächsten weitergegeben. Die kleine Saóne und der Canal de I´Est winden sich durch die Wälder der Franche-Comté und der Vogesen. Feenhafte Landschaften, in bläuliche und grünliche Farben getaucht, eine traumhafte Bootsfahrt. . .

Die Saône gilt als einer der schönsten Flüsse Frankreichs, mit nur wenigen Schleusen, in einer idyllischen, fruchtbaren Landschaft. Hier trifft man auf eindrucksvolle Gehöfte, mit ausladenden Dächern und blumengeschmückten Hauswänden und Balkonen. Alles duftet nach Erde, nach dem Humus des Waldes, nach Pilzen. Jedes Dorf in der Umgebung von Dóle und Mácon lädt Sie zum Festschmaus ein. Folgt man hingegen dem Vogesenkanal, dann führt die Fahrt quer durch die Vogesenwälder, durch ein Naturschauspiel besonderer Art. Vorbei an Eschen und Birken gelangt man an die sehenswerten Städte Fontenoy-le-Cháteau und Epinal. Von Dóle nach Besancon fließt der Doubs zwischen steinigen Felswänden und bewaldeten Abhängen. Die Ankunft in Besancon ist beeindruckend. Ein Tunnel von 394 Metern erlaubt die Durchfahrt unter der Zitadelle und die Umgehung der Stadt.

Die Abtei von Fontenoy, diese wundervolle Zisterzienserabtei zählt heute zum Weltkulturerbe der Unesco.

Von Saint-Jean-de-Losne nach Chagny
St. Jean ist Kreuzungspunkt zahlreicher Wasserstraßen. Die Saóne fließt majestätisch breit nach Süden. Von Seurre nach Verdun-sur-le-Doubs, außergewöhnliche Tierwelt. Chálon voller Charme, das Museum von Nicéphone Niepce . . ein Abstecher zu den Weinbergen von Chagny. Auf dem Rückweg ein Muß für den Weinliebhaber, ein Besuch der Weingüter von Beaune, Pommard, Nuits-St-Georges, Meursault.

Diese Strecke ist (
hin u. zurück ) 175 Km lang und hat 28 Schleusen. Die reine Fahrzeit beträgt 35 Stunden.

Von Saint-Jean-de-Losne nach Pont d´Oche
Mit dem Strom dahingleiten zwischen Pappeln und Weiden, deren Äste weit in den Fluß hinausreichen. Langsamer Anstieg nach
Dijon, Hauptstadt der großen abendländischen Herzöge. In Ruhe zwischen kleinen Straßen und Plätzen flanieren. Der Domherr Kir war Namensgeber des berühmten Aperetif. Hier geht die Niederung der Saóne langsam in die Mittelgebirge der Cote d´Or über. Sehr sehenswert ist das Schloß von Motculot und die Zisterzienserabtei von La Bussiére.

Diese Strecke ist (
hin u. zurück ) 140 Km lang und hat 110 Schleusen. Die reine Fahrzeit beträgt 36 Stunden.

Von Saint-Jean-de-Losne nach Louhans
Bis zur prächtigen Stadt
Chalon lassen Sie sich von der Saóne, auf der Suche nach den großen Weinen, leiten. Bei Toumus verlassen Sie die Saóne und fahren auf der Seille weiter, einem kleinen reizvollen Flüßchen und machen einen Ausflug aufs Land in ursprünglicher Natur. Ab Cruisery, unter einem mächtigen Blättergewölbe, übernimmt das Schiff selbs seinen Kurs. Der Anblick der vorbeigleitenden grünen Ufer, das leise Geräusch vom Flügelschlag der Vögel - wohltuende Ruhe und Harmonie.

Diese Strecke ist (
hin u. zurück ) 293 Km lang und hat 16 Schleusen. Die reine Fahrzeit beträgt 38 Stunden.

Von Saint-Jean-de-Losne nach Besancon
Von St-Jean aus - wo im Juni das traditionelle Binnenschiffertreffen stattfindet - geht es bis nach
Dóle den Canal du Rhóne au Rhin entlang, dann weiter auf dem Doubs, unter Felsvorsprüngen hindurch und an bewaldeten Hängen entlang. Dóle, die Geburtsstadt von Louis Pasteur , breitet sich am Hang aus. Später Oselle - Gold - enthält der Sand im Flußbett des Doubs noch immer das kostbare Metall ?? Der Blick auf Besancon vom Fluß aus ist beeindruckend. Die Zitadelle und die Vauban´schen Befestigungen zeichnen sich in der Ferne am Horizont ab. Der Doubs zeichnet einen weiten Bogen um die Stadt.

Diese Strecke ist (
hin u. zurück ) 150 Km lang und hat 48 Schleusen. Die reine Fahrzeit beträgt 32 Stunden.

Von Fontenoy-le-Chatéau nach Charmes
Vor der Abfahrt ein Gang durch das mittelalterliche Dorf
Fontenoy. Die Forellenfischer bereiten den Fang vor. . . da, ein Reh - ünerrascht verschwindet es im Unterholz. Schleuse 15, Epinal, wie wäre es mit einem Besuch im Museum der Illustrationen ? Bis nach Charmes ist der Kanal ganz Wildnis, die Bäume scheinen eins zu sein mit ihrem Spiegelbild . . . tiefe Wälder, Stille, schönheit der Natur.

Diese Strecke ist (
hin u. zurück ) 130 Km lang und hat 130 Schleusen. Die reine Fahrzeit beträgt 43 Stunden.

Reisebericht:
Hausboot-Urlaub auf der Saône 2004
Stadtplan & Beschreibung Auxonne
Städte an der oberen Saône
Bildergalerie
Unterwegs auf der Saône
2005
Burgund-Franche-ComtÚ / Vogesen
Unterwegs auf der Sa˘ne